News

Weltrekord DNF.. aber es geht weiter!

(c) Thorsten Wroben (Siegerlandkurier)


 

DNF ist das Fazit des Rekordversuchs!

Am Donnerstag um ca. 23.15 musste ich hinter Bad Hersfeld die Fahrt abbrechen. Der Kopf und die Beine waren gut doch etwas anderes (die Atmung betreffend) machte meinem Team und mir Sorgen, sodass wir uns für den Abbruch entschieden haben.

 

Danke an alle die mich unterstützt haben und ein sehr großer Dank geht an mein dreiköpfiges Team, die super Arbeit geleistet haben :)

 

UPDATE:

Nun kennen wir das Problem, welches hinter dem stechenden Schmerz in der Herzregion bei jedem Atemzug auftrat.

Die strenge Aero-Haltung auf dem Zeitfahrrad und ein sehr seltener Positionswechsel haben zu Verspannungen im Brustkorb geführt. Ein dort eingeklemmter Nerv kann ebenso die Ursache gewesen sein. Wichtig ist, dass das Herz nichts hat und wir das andere Problem gut in den Griff bekommen werden!

 

Wir alle sind erleichtert, dass es nichts schlimmes ist. Zwar ist der Frust nun doch etwas größer, da man mit dem Schmerz/der Verspannung hätte weiterfahren können, ohne das zwingend etwas schlimmeres geschieht, aber wir haben als Team die Entscheidung zum Abbruch getroffen und werden auch als Team diesen Unterfangen noch einmal starten!


Livetracking ist online

Das Livetracking zum Weltrekordversuch ist nun Dank der Unterstützung von IMIA und weSpot online und man wird ab dem 25.05. um 10 Uhr nahezu in Echtzeit meinen Standort verfolgen können.

Ich fühle mich recht gut und freue mich auf die Fahrt. 

Vielen Dank an alle, die mir in diesem Jahr geholfen haben, sodass ich dieses Event bestreiten kann!


Ziele 2017

Nach vielen Überlegungen stehen nun die Ziele für die Saison 2017 fest. In diesem Jahr steht mein Ausbildungsende im Vordergrund und daher wird es sportlich etwas ruhiger werden!

 

Doch versprechen die zwei aufgeführten Ziele viel Spaß und Abwechslung, sodass ich mich sehr darauf freue. Die Durchquerung des Landes wird sehr spannend, da ich eine erste Richtzeit für Nachahmer setzten werde. Das erstmals in Oschersleben ausgetragene 24 Stunden Rennen wird auf der Rennstrecke sehr schnell werden und der reine Renncharakter eines Radrennens kann so noch besser aufkommen.

 

Ich bin sehr gespannt auf beide Herausforderungen und werde versuchen euch in den nächsten Wochen mit weiteren Infos zu versorgen, speziell für die West – Ost Durchquerung. Bei der es ein kleines Highlight geben wird :)


Trainingslager in der Toskana 2016/2017

Das Trainingslager in der Toskana nach den Weihnachtsfeiertagen vom 27.12. - 06.01.2017 ist super gelaufen. Ich war dort mit zwei sehr guten Trainingspartnern und Freunden, wodurch es die Sache diesmal deutlich angenehmer gemacht hat als die Jahr zuvor wo ich alleine auf Malle war.


In den 10 Tagen habe wir sehr berglastig trainiert um so auch ein paar schöne Eindrücke von dort mitzunehmen, denn die Aussicht von den Bergen war grandios!

Insgesamt sind wir knapp 1000 Km mit 14390 Hm gefahren und hatten sogar am Ruhetag die Zeit uns den schiefen Turm von Pisa anzusehen. Zwar ist mir auf der Rückfahrt dann das Schaltwerk kaputt gegangen, aber durch die Unterstützung eines netten Radsportgeschäfts waren die restlichen Trainingstage nicht gefährdet :)


3. Platz bei der 24H Schinderei

Bildmaterial von: Gerhard Reitbauer/radmarathon.at
Bildmaterial von: Gerhard Reitbauer/radmarathon.at

Nachdem die Saison Ende April durch den Sturz und den daraus resultierenden Armbruch erst sehr stark ins Wanken geraten war, bin ich nun überglücklich über diesen sensationellen Ausgang der 24H Schinderei.

Ich hätte nie mit dem dritten Platz gerechnet, auch wenn ich wusste, dass ich gut trainiert habe und ich fit und bereit bin.

Es war ein schöner Ausgang einer Saison die doch mit einem großen Rückschlag begann. Daher blicke ich nun auch gestärkt in Richtung Winter und neuer Saison und werde, trotz anstehender Abschlussprüfung im Sommer, auch neue Ziele für 2017 fixieren. (Im Herbst)

Jetzt freue ich mich erst einmal noch über Platz 3 und fahre nun deutlich entspannter, aber immer noch zielgerichtet mein Einheiten um die Form mitzunehmen :)

 

                                                                           Hier die Verlinkung zu den Bildern und dem ausführlichen Rennbericht!


Zusammenarbeit mit der PTS Maschinenbau GmbH

Nun verfüge ich wie ein echtes Profi-Radsportteam über einen echten Radträger für's Auto. Nur das die Sonderkonstruktion der Firma PTS aus Dillingen an der Donau noch vieles mehr kann.

 

Zum einen wurde der Träger aus sehr leichtem Material gefertigt, sodass dieser kaum 20 Kg wiegt, zum anderen kann ich neben den Rennrädern und einzelnen Laufrädern auch eine Dachbox mitführen, die es ermöglicht viel Platz im Auto selbst zu sparen. Ein besonderes Highlight ist im wahrsten Sinne des Wortes eine LED-Lichtleiste, welche mir besonders während der Nachtfahrten helfen wird. 

 

Ich bin sehr glücklich und stolz über die Zusammenarbeit und freue mich ein so radsport-begeistertes Team mit den Jungs von PTS gefunden zu haben!

 

Bevor ich es vergesse: Das Training läuft, abgesehen von der Fahrtechnik, sehr gut. Die Leistung kommt in großen Schritten wieder und ich freue mich doch noch ein großes Rennen dieses Jahr bestreiten zu können. Mehr Info's dazu gibt's bald. 

www.ptsmaschinenbau.de


Wiedereinstieg ins Training geglückt

Wo ein Ziel ist, ist auch ein Weg!!!

Es sieht zwar nicht sportlich aus, und es fühlt sich auch nicht sportlich an. Aber die Beine dürfen sich wieder bewegen, und das ist es was zählt.

Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit zumindest wieder ein wenig "trainieren" zu dürfen.

Sollte nun alles weiterhin gut verlaufen, dann kann ich in der zweiten Juni Woche wieder draußen fahren :)


Saison nach Sturz vorzeitig beendet

Nachdem die letzten Wochen sehr gut verliefen und die Formkurve immer stetig anstieg, habe ich mir heute mit einem Sturz das vorzeitige Saisonaus erteilt...

 

Der Arm/Ellenbogen ist glatt durch und ich werde bis voraussichtlich Anfang Juni kein Radfahren dürfen.

 

Somit ist der Glocknerman für mich beendet, bevor er angefangen hat.

 

Ich hoffe auf einen guten Heilungsverlauf und, dass ich vielleicht im Juli/August wenigstens den 48 Stunden Höhenmeter-Weltrekord versuchen kann.

 

Ich melde mich dann nach der OP nächste Woche wieder!:)

 

Danken möchte ich noch allen Sponsoren für die Unterstützung und ich hoffe, dass ich euch   mindestens bei einem Rennen dieses Jahr noch präsentieren kann:)

 


Neue Bekleidung von ACTON Sports

Die Bekleidung für die Saison ist eingetroffen!!!

Dieses Jahr erstmals mit eigenen Arm-/Beinlingen und Rennmützen und das alles von meinem neuen Sponsor: ACTON Sports aus dem Westerwald.

Ich bin sehr glücklich über die Zusammenarbeit und die ersten Testfahrten waren sehr vielversprechend.

An dieser Stelle möchte ich mich aber auch nochmal bei owayo für die Unterstützung in den letzten drei Jahren bedanken. Ohne euch wäre ich nicht da, wo ich jetzt stehe. Ihr habt einen großen Anteil an meiner Entwicklung. Vielen Dank für alles!


Besuch: Holger Röthig Bikefitting

Besuch bei Holger Röthig in Essen zur Radvermessung.

Viele neue Erkenntnisse und ein neuer Sattel von SQlab waren das Ergebnis am Ende des Tages.

Mit dem Triathlon-Modell 613 und der neuen Sitzposition wird es mir in Zukunft noch leichter fallen, noch länger sitzend auf dem Rad auszuharren :)

Alles was es dabei zu beachten gilt ist: Den Druck nur auf den Sitzknochen verteilen!!!

 


Ziele 2016

 

Meine Ziele für diese Saison. Unter "Ziele 2016" sind noch ein paar weitere Infos dazu. Neue und bekannte Herausforderungen erwarten mich und ich freue mich auf ein weiteres tolles Jahr.

 


Kleiner Nachtrag: Das Trainingslager auf Mallorca verlief sehr gut und ich konnte das, mit dem Staps Institut besprochene, sehr gut umsetzten.  Vielen Dank dafür!


Trainingsauftakt für Saison 2016

Die drei Wochen Pause ohne Sport (körperlich und geistig) haben mir sehr gut getan. Ich konnte gut Abstand nehmen, zur Ruhe finden und mich erholen.

Seit der ersten Dezemberwoche trainiere ich nun wieder und versuche es ruhig anlaufen zu lassen - Nicht mir der "Brechstange", denn die Saison wird lang und hat viele spannende und herausfordernde Rennen parat für mich.

Mehr Info's dazu folgen demnächst.